Home  
 
Der Kitzelkönig - eine göttliche Abenteuerreise

 

Der Kitzelkönig
Eine göttliche Abenteuerreise
für Kinder ab 4 Jahren                    

von Hanne Weyh
nach einer Erzählung von Murat Günak in Zusammenarbeit mit dem Theater Fadenschein


Unter einem Kirschbaum in einem fernen Land sitzt Mikail und hütet seine Schafe. Der Junge träumt in den abendlichen Sternenhimmel und fragt sich, ob es noch mehr gibt, als das, was er bereits kennt und dann verliert er auch noch ein kleines Schaf.
Ein geheimnisvolles Wesen - genannt "Immerda"- rauscht mit einem bunten, trommelnden und klimpernden Gefolge heran und fordert ihn auf, mitzukommen. In seinem Gefolge befindet sich auch Bekka, sie ist ein furchtloses Mädchen und ermutigt Mikail, sich mit ihnen vertrauensvoll auf Abenteuerreise zu begeben. Auf eine Reise des Suchens, Entdeckens und Erlebens der verschiedenen religiösen Vorstellungen, die letztendlich so verschieden gar nicht sind. Die Geschichte soll zu Toleranz ermutigen und zu einem respektvollen Umgang mit den verschiedenen Glaubens-Ansätzen.

Das Stück verzichtet bewusst auf Wertung, es gibt keinen besseren oder schlechteren Glauben und auch ohne Religion können Menschen ein erfülltes Leben führen.
Ziel ist es, die Kinder Glauben empfinden zu lassen, sie auf diese Weise an unterschiedliche Glaubensrichtungen heran zu führen und ihre Weltoffenheit weiter zu fördern. Die Geschichte erzählt von der Vielfalt der Religionen, die letztlich alle das gleiche Ziel verfolgen, sofern sie dem Menschen helfen wollen, sein Leben in Frieden und Liebe zu leben.

 

Text und Regie: Hanne Weyh
Spiel: Hanne Scharnhorst, Nöck Gebhardt-Seele Figuren: Team Fadenschein
Musik: Elmar Vibrans
Bühne: Nöck Gebhardt-Seele
Kostüme: Bärbel Rabold

Für Veranstalter:

 Spieldauer: ca. 55 min
 Aufbauzeit: ca. 4 Std.
 Abbauzeit: 1,5 Std.
 Bühnenmaße:
  7m breit, 4m tief, 2,7m hoch

Der Bühnenraum muss schwarz sein (Black Box).
Der Raum muss abgedunkelt sein .

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne bei der Anordnung der Zuschauersitze.


Diese Produktion wurde gefördert von:


Gahnz Stiftung

Richard Borek Stiftung


Freundeskreis Theater FADENSCHEIN e.V.